HafenCity Hamburg – World Wide Photowalk 2012

Kommentare 4
Bilder / Veranstaltung
Hafencity Word Wide Photowalk Teaserbild

In Hamburg fand am Samstag ein Photowalk statt. Die Tour war Teil von Scott Kelbys World Wide Photowalk, der an verschiedenen Orten weltweit Fotografen zusammen brachte. Ich schaue auf das Event zurück und zeige Euch meine Bilder.

Ausgerichtet wurde der Fotowalk von Stefan Groenveld, der die Organisation durchführte. Vielen Dank dafür. Insgesamt nahmen gut 40 Fotografen an der Veranstaltung teil, die über die offizielle Seite des World Wide Photowalks organisiert wurde. Der Walk ist von Scott Kelby als Wettbewewerb ausgelegt. Jeder der Teilnehmer lädt ein Foto hoch, aus denen die Organisatoren der Einzel-Events jeweils ein Sieger-Foto auswählen. Das Siegerfoto rückt in die nächste Runde vor. Es gibt sogar ein paar Preise zu gewinnen, wobei Stefan den Wettbewerbsgedanken ein wenig in den Hintergrund stellte, was den lockeren Networking-Charakter förderte. Weiterlesen…

Monitor-Kalibrierung mit dem X-Rite i1 Display Pro am PC und Notebook

Kommentare 32
Allgemein
x-rite i1 Display Pro Teaserbild

Das Farbmanagement in der Fotografie ist ein gerne übersehenes Thema in der digitalen Bildbearbeitung. In diesem Artikel zeige ich Euch die Möglichkeit der Profilierung von Monitoren, insbesondere am Laptop, mit Hilfe des X-Rite i1 Display Pro.

Konsequentes Farbmanagement umfasst nicht nur die Profilierung des Displays, sondern den kompletten Weg von der Aufnahme bis zum Ausdruck. Aufgrund dieser Komplexität ist es ein Thema, mit dem sich niemand gerne beschäftigt und das man deswegen am liebsten ganz ignoriert. Man arbeitet vor sich hin und hofft, einigermaßen zufriedenstellende Ergebnisse zu bekommen. Leichte Abweichungen in den Farben und Kontrasten nimmt das Auge beim Ausdruck ohnehin nicht wahr. Und dank der großen Anzahl von Nutzern unkalibrierter Monitore, kann man auch gleich darauf verzichten, den eigenen Monitor zu kalibrieren. So dachte ich, bis ich mit dem Kauf eines neuen Laptops eines Besseren belehrt wurde. Weiterlesen…

Ausstellung: Lewis Baltz Retrospektive in der Kestnergesellschaft Hannover

Kommentare 4
Veranstaltung
Lewis Baltz Ausstellung in der Kästnergesellschaft

In der Kestnergesellschaft in Hannover kann noch bis 04. November die Retrospektive von Lewis Baltzs Werk gesehen werden. Sie zeigt Arbeiten aus den unterschiedlichen Schaffensphasen des sozial-dokumentarischen Architektur- und Landschaftsfotografen. Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog erschienen. Zeitgleich kann auch die Ausstellung Matrix von Tony Cragg besichtigt werden.

Die Retrospektive des Schaffens von Lewis Baltz, die in der Kestnergesellschaft in Hannover gezeigt wird, umfasst einige der wegweisenden Arbeiten des Künstlers. Gezeigt werden Serien aus den Jahren 1969 bis heute. So lässt sich die Entwicklung in Thema und Bildsprache, die Baltz in den Jahren durchlief, sehr gut nachvollziehen. Weiterlesen…

Photokina 2012 – Neue Kameras und die Trends der Messe

Kommentare 8
Veranstaltung

Den Photokina Samstag habe ich für einen Rundgang auf der Messe genutzt. Welche Kameras zu begeistern wussten, erfahrt Ihr in meinem kleinen Rückblick.

Fotografen sind ja oft Kamera-Geeks. Und obwohl ich beim «gas» (gear acquisition syndrome) halbwegs im Griff habe, bin doch immer begeistert, welche Fortschritte die Kameratechnik macht. Die Photokina ist natürlich Pflicht, um die Gelüste des Kamera-Geeks zu befriedigen. Weiterlesen…

Fünf interessante Crowdfunding Projekte bei Kickstarter im Bereich Fotografie

Kommentare 1
Allgemein
Kickstarter Teaser Bild

Kickstarter und andere Crowdfunding Portale bringen Kreative und ihre Unterstützer zusammen. Ob Dokumentation, Langzeitprojekt oder Fotobuch: Im Bereich Fotografie finden sich einige spannende Projekte, deren Unterstützung sich lohnt. Ich habe mir einige davon für Euch angesehen.

Jürgen Vielmeier vom Basic Thinking Blog rief Crowdfunding bereits zum neuen Volkssport aus. Und tatsächlich schaffen es immer mehr Gründer und Künstler, Unterstützer für ihre Projekte zu gewinnen und zu begeistern. Vorbildlich vorgegangen in diesem aufreibenden Prozess, waren die Entwickler der Android-Spielekonsole Ouya, die jüngst rund neun Millionen Dollar Startkapital einheimsten, ohne das sie auch nur einen Prototyp vorlegen konnten. Ihr Enthusiasmus begeisterte Tausende, so dass sie die Hürde für eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts locker nahmen.

Kleinere Projekte aus dem Kunstbereich haben es dagegen schon wesentlich schwerer, auf sich aufmerksam zu machen und das nötige Geld einzusammeln. Die spannende Street Photography Dokumentation »Everybody Street« konnte diese Hürde nur mit Mühe und in letzter Sekunden nehmen (mehr Infos hier im Blog). So kommt es auch, dass ein Großteil der Projekte scheitern und in der Versenkung verschwinden, wie es z.B. mit einer Don McCullin Dokumentation im vergangenen Jahr passierte. Weiterlesen…

Found Photos in Detroit und Sochi Singers – Rencontres Photo Book Award 2012

Kommentare 2
Veranstaltung

Während der Eröffnungswoche der Rencontres d’Arles 2012 wurde auch der angesehene Author Book Award verliehen. Zwei Bücher stachen in meinen Augen aus der Masse heraus.

Hunderte der wichtigsten Fotobuch-Publkikationen in kurzer Zeit anschauen – nur selten bekommt man die Chance, für solch ein intensives Programm, wie bei den Book Awards während der Rencontres in Arles. Dort reihen sich im Parc des Atelier auf schlichten Tischen Buch an Buch. Nachdem ich während meiner Teilnahme an der Eröffnungswoche während der Rencontres einen Großteil der Fotobücher zumindest oberflächlich angesehen hatte, legte ich mich auf zwei Favoriten fest. Meine Wahl fiel auf die Fotobücher »Found Photos in Detroit« von Arianna Arcara und Luca Santese und »Sochi Singers« von Rob Hornstra. Weiterlesen…

Les Rencontres d’Arles Festival – zweiter Teil des Tagebuchs

Veranstaltung
Teaserbild der Rencontres d'Arles

Dies ist Teil zwei meines Rencontres d’Arles 2012 Tagebuchs. In den kommenden Tagen des Fotofestivals stehen noch abendliche Screenings, Führungen und Ausstellungen an.

Nun liegen bereits drei Tage der Rencontres d’Arles hinter mir. Halbzeit also und eine Gelegenheit für ein keines Reümee. Wenn Ihr wissen wollt, was bisher geschah, dann lest auch den ersten Teil meines Rencontres Tagebuchs.

Zwei Pole prägen diese Rencontres: Die französische Fotografie, allen voran die Absolventen der Foto-Schule ENSP in Arles, und die Fotografen der Agentur Magnum. Mit dieser Mischung schafft das Festival wieder einmal den Spagat zwischen eher unbekannten Fotografen einerseits und den etablierten Meistern andererseits. Dass Platz für beides bleibt, das Alte und das Neue, ist das, was das Festival ausmacht. Weiterlesen…

Les Rencontres d’Arles 2012: Festival-Tagebuch

Kommentare 3
Veranstaltung
les rencontres arles 2012

Es ist Sommer 2012. Wie jedes Jahr Anfang Juli, findet das »Les Rencontres d’Arles« Fotofestival statt. Während der Eröffnungswoche des Festivals werde ich hier meine Eindrücke schildern.

Okay. Jetzt also ein, für mich, völlig neues Format auf dem Blog – »live blogging«. Naja, quasi jedenfalls. Ich befindet mich auf dem Foto-Festival in Arles und die Zeit möchte ich auch für den Blog nutzen. Das bedeutet für mich zwar etwas Aufwand jeden Abend, erspart mir aber die eher mühselige Aufbereitung des Festivals im Anschluss. Was wird Euch also die nächsten Tage auf mittleresgrau.de erwarten? Ich werde versuchen, meine Endrücke der Veranstaltung zu schildern: Wie ist die Atmosphäre? Welche Ausstellungen haben mich berührt, überrascht oder begeistert? Und was geht sonst so neben dem Festival? Weiterlesen…

berlinfolgen: Crowdfunding-Projekt der taz und 2470media

Kommentare 1
Allgemein
berlinfolgen Website

berlinfolgen, ein vielbeachtete Projekt von taz.de und 2470media, soll fortgeführt werden. Um die erforderlichen Mittel dafür aufzubringen, setzten die Macher auf Crowdfounding. Großes Vorbild ist das One in 8 Million Projekt der New York Times.

berlinfolgen ist ein multimediales Foto-Projekt, dass von dem Onlineportal der taz und der Multimedia-Agentur 2470media im vergangenen Jahr umgesetzt wurde und nun eine Fortsetzung finden soll. In berlinfolgen dreht sich alles um außergewöhnliche Persönlichkeiten der Hauptstadt. Diese werden in drei minütigen Kurzreportagen in Bild und Ton vorgestellt. In der Produktion werden O-Töne der Protagonisten aus dem Off, durch Videos und Fotografien ergänzt. Jede Folge begleitet eine Person an Orte, die für diese im Alltag eine wichtige Rolle spielen. Dabei heraus kommt ein Kaleidoskop bestehend aus Ausschnitten des Lebens der Portraitierten. Großes Vorbild von berlinfolgen ist natürlich die multimediale Serie One in 8 Million der Onlineausgabe der New York Times. Hier wurden über ein Jahr besondere New Yorker in ihrem Alltag begleitet und vorgestellt. Weiterlesen…

Das Lumix Foto-Festival für jungen Fotojournalismus geht in die dritte Runde

Kommentare 4
Veranstaltung
Lumix Fotofestival Hannover

Nächste Woche beginnt in Hannover die dritte Ausgabe des Fotofestivals Lumix. Das Festival präsentiert 60 Arbeiten junger Fotojournalisten und wird begleitet von hervorragenden Vorträgen.

Vom 13.06. bis 17.06. 2012 werden die Gebäude rund um das Design-Center der Fachhochschule auf dem ehemaligen Expogelände in Hannover als Bühne für die Präsentation der Fotoreportagen dienen. Das »Festival für jungen Fotojournalismus«, wie es in voller Länge heißt, findet alle zwei Jahre, und nach den Jahren 2008 und 2010, bereits zum dritten Mal statt. Wie bei den vorherigen, durch Publikum und Fachpresse begeistert aufgenommenen, Ausgaben stemmen die Fotostudenten der FH Hannover um Prof. Rolf Nobel ein beeindruckendes Programm. Im Vorfeld bewarben sich 1300 Fotojournalisten aus aller Welt, um in die Finale Auswahl zu kommen. Weiterlesen…