Acratech Display-Nivellierer: Keine Probleme mit Notebook-Neigungswinkel mehr

Kommentare 1
Allgemein
Acratech Display Nivellierer Teaser

Der Acratech Display-Nivellierer ist ein kleines, aber geniales Zubehör, um an Notebook-Monitoren Farbecht zu arbeiten. Ob das Ding hält was es verspricht, zeige ich Euch in diesem kleinen Erfahrungsbericht.

Wie man seinen Monitor kalibriert und so einigermaßen Farbecht am Laptop- oder PC-Monitor arbeitet, habe ich Euch kürzlich in meinem Erfahrungsbericht zum x-rite i1 Display Pro gezeigt. Einen Aspekt habe ich dabei jedoch ausgeblendet. Jeder der einmal am Laptop gearbeitet hat, kennt das Problem, dass sich mit verändertem Neigungswinkel auch Farbe und Kontrast des Displays verändern. Doch wie steht das Display korrekt? Klar im 90 Grad Winkel zu den Augen, doch wann hat man diesen Winkel erreicht?

Der Acratech Display-Nivellierer (engl. Viewing Angle Gauge) adressiert genau dieses Problem. Es handelt sich um ein kleines Nivelliergerät, dass mit Hilfe einer Sichtkontrolle sicherstellt, dass man im optimalen Winkel auf den Monitor schaut. Ob das ein Problem ist, könnt Ihr ganz einfach Testen, in dem Ihr einfach mal das Display jetzt kippt: Verschieben sich die Farben von einem weiß hin ins Kalte oder Warme – schon bei kleinsten Abweichungen? Waschen die Farben aus? Dann ist der Display-Nivellierer etwas für Euch. Denn jedes Farbmanagement ist unter solchen Bedingen für die Katz. Einmal auf dem Bürostuhl verrutscht und schon sieht alles ganz anders aus. Das ist jetzt kein Problem mehr, einfach das Display leicht gekippt, schon könnt Ihr Euch wieder sicher sein, dass das was Ihr seht, auch wirklich das ist, was Ihr sehen wollt – WYSIWYG (»What You See Is What You Get«).

Der Acratech Nivellierer ist simpel, aber funktioniert

Der Display Nivellierer funktioniert wie ein Gewehr: Einfach das Display so neigen, dass »Kimme und Korn« über einander liegen und schon hat man den »Sweet Spot«. Dafür muss man das Gerät möglichst mittig an der Front-Klappe des Laptops befestigen. Die mittlere Achse des Displays wird mit einem gefalteten DIN-A4 Blatt ganz einfach ermittelt und ein Streifen Klett-Band rückseitg am Display befestigt, an welchen man das Nivelliergerät anheftet. Das ist zwar kein High-Tech, funktioniert aber. Wer handwerklich einigermaßen begabt ist, könnte sich so etwas übrigens problemlos selber basteln. Mir fehlt dafür aber die Begabung und die Zeit. Der Acratech Nivellierer sieht außerdem recht professionell aus und ist aus einem Stück gebürsteten Alu gefertigt. Der Hersteller Acratech ist als Hersteller von Kugel- und Panoramaköpfen oder Schnellwechselplatten bekannt.

Für manche könnte es ein Manko sein, dass man dauerhaft einen schwarzen Klettband-Streifen an seinem Laptop-Deckel kleben hat, auch wenn der Nivellierer gerade einmal nicht befestigt ist. Mich stört dies überhaupt nicht, denn ein Laptop ist ein Arbeitsgerät und kein Fashion-Accessoire, richtig? Zudem fällt der Klett-Kleber auf z.B. einem schwarzen Deckel überhaupt nicht auf. Der Display-Nivellierer ist in rot und Schwarz erhältlich. Das Rot passt übrigens hervorragend zu meinem ThinkPad. Fazit: Das Gerät tut, was es soll und ist für mich inzwischen unverzichtbar. Einziger Wermutstropfen ist, dass er mit 25 Euro zuzüglich Versand etwas überteuert ist. Einziger Anbieter in Deutschland ist derzeit der Versandhändler monochrom.

Acratech Display Nivellierer Vorderansicht

So liegt der Blickwinkel bei 90 Grad.

Acratech Display Nivellierer Rückansicht

Am Rückdeckel des Laptops wird der Acratech Displayniveliierer mit einem Klettband befestigt.

Diesen Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Der Autor

Till ist Fotograf, Blogger und Betreiber dieses Blogs. Sein Interesse gilt der Dokumentarfotografie, insbesondere klassischer Streetphotography, dem New Color Movement und dokumentarischer Landschaftsfotografie.